einfrieren Blumenkohl frosten gefroren blanchieren

Montag, den 24. Juli 2017 um 00.32 Uhr

 

Blumenkohl einfrieren

Blumenkohl schmeckt frisch am Besten
Blumenkohl ist ein Gemüse, welches von Frühjahr bis Herbst Hochsaison hat. Jeder, der gern einmal Blumenkohl essen möchte, kann sich in diesen Monaten den frischen Kohl vom Wochenmarkt holen und ihn nach Geschmack zubereiten.
Leider ist ein ganzer Blumenkohl-Kopf insbesondere für Singles nur schwer zu bewältigen. Häufig verbleibt ein Rest, der nicht mehr verzehrt werden kann. Um diesen später noch genießen zu können ist es ratsam, den Blumenkohl zu frosten. So kann er später wieder aufgetaut und neu zubereitet werden. Sogar in den Wintermonaten kann man dann Blumenkohl essen, auch wenn er dann nicht mehr vom heimischen Bauern bezogen werden kann.

Den zubereiteten Blumenkohl einfrieren
Bei der Frage, ob man Blumenkohl einfrieren kann, sind sich Hausfrauen und Hausmänner einig. Grundsätzlich ist es möglich, Blumenkohl zu frosten. Ob dieser vorab jedoch zubereitet, blanchiert oder gekocht werden sollte, wird heftig diskutiert.
Eine Möglichkeit, Blumenkohl zu frosten, ist, diesen vorab zuzubereiten und anschließend das fertige Gericht einzufrieren. Dies ist beispielsweise bei Gratis möglich, die nicht vollständig verzehrt werden konnten. Nachteilig ist allerdings, dass der Blumenkohl beim Einfrieren Wasser sammelt, welches dann beim Auftauen wieder abgegeben wird. Hierdurch wird Blumenkohl häufig matschig und nimmt eine gummiartige Konsistenz an. Gleiches kann auftreten, wenn der Blumenkohl gekocht eingefroren werden soll. Es ist somit eine Frage des Geschmacks, ob man Blumenkohl einfrieren kann.

Blumenkohl vor dem Einfrieren blanchieren
Eine gute Möglichkeit, Blumenkohl zu frosten, ist das vorherige Blanchieren. Hierzu gibt man die vorab gelösten Röschen kurz in kochendes Wasser. Nach dem Abtropfen oder dem Abkühlen kann man den Blumenkohl einfrieren, indem man ihn in die hierfür vorgesehenen Behälter verpackt. Beim Auftauen wird in diesem Fall nur wenig Wasser abgegeben, und der Blumenkohl bleibt dennoch bissfest und kann sehr gut weiter verarbeitet werden.

Auswirkungen des Blumenkohl Einfrieren auf den Nährstoffgehalt
Blumenkohl enthält viele wichtige Inhaltsstoffe, zu denen unter anderem B-Vitamine, Vitamin C und verschiedene Mineralstoffe gehören. Diese Nährstoffe können vor allem dann in den Körper gelangen, wenn Blumenkohl nur leicht gebraten oder gedünstet verzehrt wird. Bei längerem Kochen oder auch beim Blumenkohl frosten können diese Nährstoffe verloren gehen. Sogar roh eingefrorener Blumenkohl kann im Laufe der Zeit an Nährstoffen verlieren. Blumenkohl enthält nach dem Auftauen somit nur noch eine geringe Menge an Nährstoffen und Vitaminen, weshalb er möglichst frisch verzehrt werden sollte. Als Alternative für den kurzfristigen Blumenkohl-Genuss oder als Alternative für den Winter ist das Blumenkohl Einfrieren dennoch geeignet.

Blumenkohl einfrieren
Blumenkohl einfrieren