Kochen Blumenkohl Kochzeit Kochdauer Rezept Salz Milch Zeit

Dienstag, den 30. Mai 2017 um 14.56 Uhr

 

Blumenkohl kochen

Blumenkohl als vielseitiges Gemüse
Blumenkohl ist ein in Deutschland sehr beliebtes Gemüse, denn es kann vielseitig verwendet und verarbeitet werden. So kann der Blumenkohl bissfest im Salat oder auch gedünstet als Beilage verwendet werden. Zudem sind Blumenkohl-Gratins oder aber Aufläufe mit Blumenkohl sehr beliebt. Das Rezept kann auf Wunsch jederzeit variieren, um neue Ideen auszuprobieren.

In nahezu allen Fällen ist es allerdings notwendig, den Blumenkohl zu kochen. So wird der mild-aromatische Blumenkohl bissfest und kann anschließend weiter verarbeitet werden.

Den Blumenkohl für das Kochen vorbereiten
Bevor man den Blumenkohl kochen kann, sollte dieser vorbereitet werden. Für das Kochen des Blumenkohl sollten vorab die grünen Blätter, die auch als Hüllblätter bezeichnet werden, entfernt werden. Anschließend ist es notwendig, den Kohl gründlich zu waschen, um noch am Kopf befindliche Erde oder auch Rückstände von Insekten entfernen zu können.
Um den Blumenkohl zu kochen, kann er jetzt je nach Geschmack und Wunsch entweder in Scheiben geschnitten oder in kleine Röschen zerteilt werden. Auch das Kochen vom ganzen Blumenkohl ist möglich. In diesem Fall sollte allerdings der Strunk kreuzförmig eingeschnitten werden- So gart er schneller und kann später mit für das Rezept verwendet werden.

Den Blumenkohl kochen
Ist der Blumenkohl vorbereitet, kann man jetzt den Blumenkohl kochen. Hierzu sollte ausreichend Wasser verwendet werden, so dass der Blumenkohl vollständig mit Wasser bedeckt ist. Eine leichte Prise Salz gibt dem Blumenkohl beim Kochen das typische mild-aromatische Aroma, das von vielen Köchen so geschätzt wird.
Je nachdem, mit welchem Rezept der Blumenkohl weiter verarbeitet werden soll, kann die Zeitdauer für das Blumenkohl kochen gewählt werden. Wird er für Salate oder als Belag für eine Pizza gewünscht, kann man den Blumenkohl bissfest kochen. Wird er hingegen in einem Gratin oder einem Auflauf weiter verarbeitet, sollte man beim Kochen des Blumenkohl weniger Zeit wählen, da der Kohl bei der späteren Verarbeitung sonst zu weich und mitunter matschig werden könnte.

Tipps für das Kochen vom Blumenkohl
Um den Blumenkohl zu kochen, wird in den meisten Fällen leicht gesalzenes Wasser verwendet. Viele Köche mögen allerdings den Geruch, der sich beim Blumenkohl kochen bildet, nicht. Um diese Aroma-Entwicklung zu verhindern, kann eine rohe Kartoffel helfen, die mit ins Salzwasser gelegt wird.
Ein ebenfalls sehr beliebter Tipp für das Kochen des Blumenkohl ist, anstelle von Wasser Milch zu verwenden. Die Milch sorgt beim Blumenkohl kochen dafür, dass dieser herrlich weiß bleibt. Oftmals ist es bereits ausreichend, einen Spritzer Milch mit ins Kochwasser zu geben, auch so kann der Weiß-Effekt erreicht werden. Auch eine Prise Zucker im Kochwasser sorgt für ein optisches Highlight.

Mineralwasser sorgt für ein besonders zartes Ergebnis
Eine ebenfalls sehr beliebte Alternative für das Blumenkohl kochen ist die Verwendung von Mineralwasser. Viele Köche nutzen Mineralwasser an Stelle von Leitungswasser, da der Blumenkohl dann viel zarter wird und einen intensiveren Geschmack aufweist. So kann man durch leichtes Verändern beim Kochen vom Blumenkohl ein völlig neues Geschmackserlebnis erreichen und den Blumenkohl einmal völlig neu genießen.

Blumenkohl kochen
Blumenkohl kochen